Goethe-Gymnasium Freiburg

Mitten in der Stadt, nahe am Menschen

Zuerst zur Place de la Bastille und dann zur Place des Vosgesthumb 15 01 Paris00

Kursfahrt Französisch 4-stündig K1 nach Paris Im Januar 2015. Reiseeindrücke von Mirjam, Milena und Jens

Donnerstag, 29.01.2015

Schon früh morgens begann unsere Reise nach Paris. Wir, zwölf Schülerinnen und Schüler, trafen uns mit unseren Lehrern Herrn Schmid und Frau Engelhart-Holzschuh am Bahnhof. Von dort aus ging es mit dem TGV zur Gare de Lyon, ...

Read More

... wo wir unser Gepäck einschlossen und gleich mit unserem Programm begannen. Als erstes ging es zur Place de la Bastille, der Opéra

de la Bastille und danach zur Place des Vosges. Auf dem Weg dorthin liefen wir durch das Marais, das jüdische Viertel, in dem aufgrund der Terroranschläge auf die Redaktion von Charlie Hébdo in Paris viele bewaffnete Polizisten patroulierten.

Nachmittags hatten wir freie Zeit, die wir in kleineren Grüppchen nutzen, um das Stadtviertel zu erkunden, zum Falafelessen (wetlbeste!) oder ins Museum Victor Hugo oder dem stadtgeschichtlichen Musée Carnevalet zu gehen. In diesem Zusammenhang haben wir  einige neue landeskundliche Erfahrungen über die Franzosen und ihr Verhältnis zu Gruppen jeglicher Art machen können! Im Anschluss  trafen wir uns wieder, um unser Gepäck zu holen und zusammen ins Hotel im 17. Arrondissement  an der Place de Clichy zu fahren. Dort bezogen wir unsere Zweier- bzw. Dreier- Zimmer und ließen den Abend in unserem Viertel ausklingen.

Freitag, 30.01.2015

Am zweiten Tag fuhren wir nach einem super Frühstück im Hotel mit der Metro zu Sacré-Coeur. Danach liefen wir bei Schnee zur Place du Tertre - ein Künstler Platz - und legten Geld zusammen, um eine Karikatur von Christoph zeichnen zu lassen.  Daraufhin ging es mit der Metro geradewegs zum Louvre, in dem schon die Werke viele Künstler wie Da Vinci, Delacroix und Dürer auf uns warteten. Die Zeit dort verbrachten wir wieder in kleinen Gruppen, schauten uns die Ausstellung an und konnten sogar bereits im Unterricht behandelte Kunstwerke wiedererkennen.

Nach einer kurzen Pause machten wir uns auf den Weg zum Pariser Wahrzeichen - La Tour Eiffel! Das wollte sich niemand entgehen lassen. Dies bedeutete allerdings für uns 700 Stufen des Turms zu erklimmen, um eine fantastische Aussicht genießen zu können, obgleich das Wetter, das eigentlich durchgängig schlecht war, unserer Laune keinen Abbruch tat.  Der Vorteil war nämlich, dass es kaum Wartezeiten gab, nicht einmal hier!

Als es zu dämmern begann, ging es für uns zu Fuß zum Arc de Triomphe und von dort aus schlenderten wir die beleuchte Prachtstraße,  die Champs-Elysées hinunter. Als wir an „Abercrombie and Fitch" vorbeikamen , stürzten wir gleich als ganze Gruppe in das Geschäft, das sich in einem sehr  prachtvolle Gebäude befand. Nach diesem Mega-Tag waren wir alle sehr müde, hatten schmerzende Füße und wollten nur noch in unser warmes Hotel.

Samstag, 31.01.2015

Auch am vorletzten Tag hatten wir ein volles Programm. Nach dem Frühstück fuhren wir zunächst zur Ile de la Cité,  der Keimzelle der Weltstadt, wo wir als erste  Notre-Dame de Paris besichtigten, die weltberühmte Kirche, in der Victor Hugo die Handlung seines  Romans, der Glöckner von Notre-Dame ansiedelt. Wir  konnten die kunstvollen Glasfenster und die bekannte Rosette besichtigten.

Von dort aus machten wir uns auf den Weg ins Quartier Latin, das Viertel, in dem man lateinisch sprach und in dem die älteste Uni Frankreichs , die Sorbonne, bereits  ihre Fakultäten angesiedelt hatte.  Dabei kamen wir an der Mosquée de Paris neben dem Jardin des Plantes vorbei, in der wir leckeren arabischen Pfefferminz Tee tranken. Danach liefen wir durch das Studentenviertel , zum Panthéon, in dem berühmte Männer wie Voltaire, Rousseau, Zola, Mirabeau  , die dem Staat zu Rum und Ehre verholfen haben ruhen dürfen. Dann ging es zum Jardin de Luxembourg.

Da der Großteil auch mal shoppen gehen wollte, fuhren wir in das modere Viertel La Défense. Wir erkundeten zunächst das architektonisch durch die Grande Arche und seine Hochhaustürme beeindruckende  Viertel und entdeckten schließlich zwischen den ganzen Hochhäusern eine riesige Shopping Mall. Glücklich und zufrieden fuhren wir mit unseren Errungenschaften nach Hause in das Hotel. Dort ruhten wir uns kurz aus und dann ging es auch schon wieder weiter zum Trocadero, um den bei Nacht beleuchteten Eiffelturm bewundern zu dürfen.

Sonntag, 01.02.2015

Da wir erst am Nachmittag um 17h 23 die Rückreise antreten mussten, hatten wir noch genug Zeit, um die letzten Punkte unserer Liste abzuarbeiten. Als erstes schlossen wir unser Gepäck erneut am Bahnhof ein und gingen dann von dort aus auf einen, für Frankreich typischen, Sonntagsmarkt  an der Place Aligre in der Nähe der Gare de Lyon  und konnten noch die letzten Mitbringsel oder etwas Proviant besorgen. Anschließend nahmen wir die Métro, um zum Musée d'Orsay zu gelangen. Hier wollten wir die Kunstwerke der namhaften Expressionisten und Impressionisten betrachten.

Abschließend besuchten wir noch die Place de la Concorde, auf der Marie-Antoinette und Louis XVI , aber dann auch Danton und Robespierre mit der Guillotine enthauptet wurden.
Die Rückfahrt war eher ruhig, da wir alle müde waren und Schlaf nachholen mussten. Pünktlich fuhr unser Zug in Freiburg ein und obwohl wir eine sehr schöne Zeit hatten, freuten wir uns alle wieder auf unsere Betten  zu Hause.

Abschließend kann man sagen, dass wir eine super Zeit zusammen hatten und durch Frau Engelharts und Herrn Schmids Flexibilität viele fächerübergreifende Dinge gelernt haben, aber auch viel Spaß zusammen hatten.

Danke! :)

15-01-Paris1
15-01-Paris4
15-01-Paris00
15-01-Paris8
15-01-Paris11
15-01-Paris5
15-01-Paris2
15-01-Paris15
15-01-Paris9
15-01-Paris3
15-01-Paris14
15-01-Paris10
15-01-Paris12
15-01-Paris13
15-01-Paris7
15-01-Paris6
01/16 
start stop bwd fwd
Aktuelle Seite: Startseite Schulgemeinschaft Klassenfahrten Klassenfahrt K1 Paris 2015