Goethe-Gymnasium Freiburg

Mitten in der Stadt, nahe am Menschen

thumb Goethe IconNeue Regelungen am Goethe-Gymnasium

Liebe Mitglieder der Schulgemeinschaft,

wir möchten an dieser Stelle auf zwei organisatorische Neuerungen in diesem Schuljahr hinweisen: das neue Verfahren zur Handy-Vereinbarung an der Schule und das neue Raumkonzept, angelehnt an das Fachraumprinzip.

 

1. Verfahren zur Umsetzung der Handy-Vereinbarung ab dem Schuljahr 2017/2018

In der Schulcharta unserer Schule wurde vereinbart:

Das Goethe ist unser Lernort und das bedeutet, Handys auf dem Schulgelände nicht zu benutzen (Ausnahme: die Kursstufe im Kursstufenraum).

Die Rahmenbedingungen an unserer Schule sind:

  1. Lehrerinnen und Lehrer können jederzeit eine Nutzung erlauben.
  2. Ab der Klasse 8 dürfen die Schülerinnen und Schüler mit Erlaubnis der Eltern das Schulgelände verlassen.
  3. Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-7 steht im Bedarfsfall das Telefon im Sekretariat zur Verfügung.

Das ab sofort gültige Verfahren an unserer Schule sieht wie folgt aus:

  1. Das Smartphone (oder andere elektronische Geräte) darf nicht zu sehen und zu hören sein.
  2. Wenn das dennoch der Fall ist, kann das Gerät bis 15:30 Uhr eingezogen werden.
  3. Danach kann es mit schriftlicher Vollmacht der Eltern oder durch diese selbst im Sekretariat abgeholt werden.

 

2. Pilotprojekt „Neues Raumkonzept“

Mit Beginn des neuen Schuljahres organisieren wird die Raumeinteilung auf der Basis des Fachraumprinzips. Das bedeutet: von nun an gibt es keine eigentlichen Klassenzimmer mehr; alle Räume sind als Fachräume ausgewiesen. So gibt es nun Fachräume zum Beispiel für Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch, Spanisch usw. In den Naturwissenschaften, Musik oder in Kunst war das ja schon immer so, auch in Erdkunde, Geschichte und Religion. In diesen Fächern haben wir stets sehr positive Erfahrungen mit dem Fachraumkonzept gemacht.

In der Pädagogik ist bisweilen auch vom Raum als dem „Dritten Pädagogen“ die Rede. Die damit verbundenen Möglichkeiten möchten wir gerne nutzen. Wir starten daher dieses Pilotprojekt, um praktische Erfahrungen sammeln zu können. Gegen Ende des Schuljahres werden wir entscheiden, ob wir das neue Konzept beibehalten oder nicht.

Für die Schülerinnen und Schüler bedeutet der Wechsel zunächst einmal keine ganz große Änderung, waren sie doch auch bisher schon gewohnt, je nach Unterrichtsfach den Raum zu wechseln.

In der Unterstufe haben wir dafür Sorge getragen, dass die Zahl der Raumwechsel möglichst gering bleibt, dennoch wird es 2-3 Mal mehr pro Woche notwendig sein. Zudem stehen in den Fluren Schließfächer in ausreichender Zahl zur Verfügung, so dass die Schülerinnen und Schüler nicht immer alle Sachen bei sich haben müssen.

Beide neuen Regelungen müssen sich in den kommenden Wochen bewähren. Wir bitten alle Schülerinnen und Schüler, die neuen Regelungen zu beachten. Insbesondere die Eltern bitten wir um ihre Unterstützung und Mithilfe. Sofern Sie Komplikationen und Widerstände sehen, geben Sie uns bitte Nachricht, damit wir die Regelungen gegebenenfalls nachjustieren können.

Dr. Wolfgang Michalke-Leicht, OStD

 

Aktuelle Seite: Startseite Service Über uns Direktion Neue Regelungen