Goethe-Gymnasium Freiburg

Mitten in der Stadt, nahe am Menschen

 K800 DSCN5157Klassenfahrt 7 ins Allgäu

Ende Juni waren alle 7. Klassen auf dem Wieshof bei Bad Wurzach und genossen eine Woche mit viel Natur, Spielen, Erlebnispädagogik mit spannenden Workshops. Die Schüler/innen haben eine spannendes Reisetagebuch dazu verfasst:

Die 7. Klassen waren vom 24.6.-28.6. auf dem Wieshof bei Bad Wurzach im Allgäu und hatten eine gemeinsame spannende Erlebnisfreizeit. Alle durften viele tolle Workshops, ein herrliches Gelände mit See sowie eine sehr komfortable Unterkunft genießen und hatten von einem hochsommerlichen, herrlichen Wetter begleitet sehr ereignisreiche,schöne und sicherlich auch  unvergeßliche Tage.

K800_P1060194
K800_DSCN5167
K800_P1060105
K800_DSCN5069
K800_DSCN5041
K800_P1060320
K800_DSCN5051
K800_P1060164
K800_DSCN5017
K800_DSCN5061
K800_DSCN5063
K800_P1060323
K800_DSCN5110
K800_DSCN5035
K800_DSCN5133
K800_DSCN5050
K800_DSCN5157
K800_DSCN5060
K800_DSCN5019
K800_P1060279
01/20 
start stop bwd fwd


1.Tag  
Unterhub, den 24.06.2019,          
Am Montag, den 24.06.2019, sind alle 7. Klassen des Goethe-Gymnasiums Freiburg mit dem Bus nach Bad Wurzach in Unterhub auf den Wieshof gefahren. Die Schüler haben sich um ca. 7:30 Uhr auf dem Schulhof versammelt. Der Bus fuhr gegen 8:00 Uhr ab. Insgesamt waren wir 4 ½ Stunden unterwegs. Nach der Hälfte der Fahrt haben wir an einer Raststätte Halt gemacht, um uns die Füße zu vertreten. Als wir um 12:30 Uhr hier am Wieshof ankamen, wurden wir von allen Sozialpädagogen empfangen. Die Sozialpädagogen haben sich uns vorgestellt und danach sind wir in unsere Klassen aufgeteilt worden, damit wir ein Namensspiel zum kennenlernen mit unseren Sozialpädagogen der Klasse, Manu und Theresa, machen konnten. Nachdem wir damit fertig waren, durften wir unser Gepäck auf unsre Zimmer bringen. Nach einer kurzen Pause wurde schon zum Mittagessen gerufen. Zum Mittag gab es Nudeln mit Tomatensoße. Im Anschluss hatten wir bis 16:00 Uhr eine Pause, bevor das Klassenprogramm begonnen hat. Die eine Klasse ist an den See gegangen, die andere hat Fußball gespielt und wir haben im Wald „Catch the flag“ gespielt. Als wir zurückkamen, gab es Abendessen.                                                               Anna-Lena 7c
Gegen 17:30 Uhr sind wir (die Klasse 7c) wieder zurück zu unserer Unterkunft gelaufen. Nachdem alle Klassen wieder am Wieshof angekommen waren, hatten alle siebten Klassen eine kurze Pause. Nach dieser gab es dann für alle als Stärkung Abendessen. Um 19:30 Uhr wurden den Klassen die verschiedenen, folgenden Workshops vorgestellt: Traumfänger basteln, Brettspiel-Bau, Kochen, Speckstein formen, Zirkus, Hüttenbau, Stockfechten, Bogenschießen, Ultimate Frisbee, Jugga. Nachdem sich alle für zwei Workshops entschieden haben, gab es anschließend noch ein Abendprogramm, bei dem jede Klasse etwas mit den dazugehörigen Klassenlehrern unternommen hat. Gegen 22:30 Uhr war für alle Schüler Bettruhe.                                                                  Greta Stark 7c


  2. Tag                                                                   Dienstag, 25.06.2019, Wieshof, Bad Wurzach

Ab heute begannen die Workshops. In der Frühstückspause versammelten sich alle Klassen auf dem Hof, um die Workshops für den frühen Nachmittag auszuwählen. Jeder konnte sich für einen Workshop in jeweils einer von zwei Phasen entscheiden. Es standen viele sportliche und Handwerkliche Aktivitäten zur Auswahl wie z.B. : Frisbee, Jagga, Bogenschießen, Stockkampf, Kochen Specksteinbearbeitung, Slackline, Brettspielbau … und vieles mehr. Zwischen den zwei Phasen gab es auch eine kleine Pause, in der es Melone als kleinen Snack zu  essen gab. Eine lange Pause nach den Workshops war perfekt um sich im See einmal an den bis zu 38°C heißen Tagen abzukühlen.  (Liam)
Zum Abendessen gab es Brot mit leckeren Aufstrichen und dazu Salat. Nach einer kleinen Pause sind wir mit der Klasse in die Nähe vom See und haben dort ein Lagerfeuer gemacht. Eine Gruppe ist in den Wald gegangen um Äste zu suchen und die andere Gruppe hat das Feuer gemacht. Mit den Ästen haben wir dann anschließend gegrillt, zuerst mussten wir sie aber schnitzen. Zum Grillen gab es Würstchen, Stockbrot und Marshmallows. Wir saßen dann noch eine Weile zusammen vor dem Feuer und haben unser Lied, begleitet von Herr Fassbänder mit der Gitarre, gesungen. Danach sind wir in unsere Zimmer schlafen gegangen. (Emmy)

Unser Lied:
 I find my joy in the simple things :
I find my joy in the simple things
coming from the earth
I find my joy in the sun that shines
and the water that sings to me
Listen to the wind and listen tot he water
hear what they say
Singing heya heya heya heya heya heya ho
Singing heya heya heya heya heya heya ho

Tag 3
Mittwoch,26.6.19 Wieshof ,Bad Wurzach im Allgäu
Wir wurden mit Musik geweckt. Vor dem Frühstück hat jede Klasse ein Morningpower gemacht. Wir haben erst unser Lied gesungen, dann unseren Spruch gesagt und zum Schluss ein Spiel gespielt. Danach durften wir zum Frühstück gehen. Bevor wir angefangen haben zu essen, haben wir einen Tischspruch gesagt. Er lautet: „ Für dich und für mich ist der Tisch gedeckt. Vielen Dank, vielen Dank, dass es uns gut schmeckt. Haut rein!“ Nach dem Frühstück ging die erste Schicht der Workshops los. Um 11.15 in der Obstpause gab es Melone. Danach ging die zweite Schicht von den Workshops los.              (Natalia)
Zum Mittagessen gab es Kartoffeln mit einem leckeren Kräuterdip. Gestärkt und voller Zuversicht auf den Rest des Tages, ging unser Zimmer zum See. Mit dem Boot fuhren wir über den See. Es war gut, dass wir nach kurzer Zeit auch geschwommen sind, da es am See viele Bremsen und Schnaken gab und sie uns so nicht stechen konnten. Als meine Zimmerkameraden gingen, blieb ich noch am See, da noch andere Klassenkameraden von mir da waren. Als Herr Schade manche von uns reinschubste, verbündeten wir uns und warfen ihn gemeinsam ins Wasser. Nach einiger Zeit versuchte er mithilfe des Bootes herauszukommen. Dabei und bei dem Versuch ihn aufzuhalten, kenterte das Boot. Nach etwa einer Stunde ließen wir Herrn Schade endlich wieder an Land. Kurz darauf erfuhr ich, dass unsere Klasse den ganzen Nachmittag am See verbringen würde. Jedoch habe ich später viel Schach und Blokus mit Herrn Schade und anderen am See gespielt. Auf dem ganzen Landschulheim ist es niemandem gelungen unseren Lehrer zu besiegen. (Levi)



5. Tag- Abfahrtstag                                                                                                 Wieshof, Freitag 28.06.2019
Es war Gott sei Dank das letzte Mal, dass wir dieses Lied hörten. Ich finde es nicht so gut. Ich habe meine Tasche gepackt, weil wir ja heute gehen. Ich habe fast alles gefunden. Nur ein paar Socken nicht, aber das ist egal. Nachdem wir fertig mit dem Packen waren, haben wir die Koffer nach unten gestellt. Ab zum Frühstück. Es gab wie jeden Tag Brot und Müsli mit frischem geschnippeltem Obst und es war wie immer sehr lecker! Danach mussten wir das ganze Haus putzen. Jedem wurde eine Aufgabe zugeteilt. Ich war für unser Zimmer verantwortlich. Und, ich will ja nicht übertreiben, aber da war sehr viel zu tun. Ich habe glaub ich, eine halbe Stunde dafür gebraucht. Kurz darauf mussten wir noch eine halbe Stunde warten und dann war die Verabschiedung. Alle haben sich in einen Kreis gestellt. Erst einmal haben wir alle Fundsachen vergeben. Kurz darauf haben wir die Betreuer verabschiedet. Wir haben alle eine Hand ausgestreckt und dann sind alle Betreuer im Kreis gelaufen und haben alle Kinder abgeklatscht. Das war sehr lustig. Nach der Verabschiedung haben wir uns alle auf einer Anhöhe versammelt, um ein Abschlussfoto zu machen. Als der Bus einfuhr habe ich dem Busfahrer geholfen, alles Gepäck im Kofferraum zu verstauen. Bei der Rückfahrt saß ich weiter hinten auf einem zweier Platz. Die Fahrt ging sehr lange. Ich glaube so drei und eine halbe Stunde. Zwischendurch haben wir eine Pause gemacht. Dort habe ich mir etwas zu Essen und zu Trinken gekauft. Als wir dann in Freiburg ankamen, habe ich mich sehr gefreut, meine Eltern wieder zu sehen. Ich finde es war eine sehr coole Klassenfahrt mit den Workshops und dem See. Das Essen war nicht immer so gut. Aber für so viele Leute – fast 90! War es eigentlich schon gut. Alles in allem war es eine sehr gelungene Klassenfahrt.
Ole Rupprecht 7c

Aktuelle Seite: Startseite Über uns Aktuelles 2019_7erFahrt_Allgäu